top of page
  • Cosima Stawenow

Ein Tag am See

Ein Spiegel, ein Opal, ein Tag

Das Wasser weich wie Gras

Nicht einmal nass wird man

Schwimmen lerntest du im Traum

Hier bist du eins mit Baum und Licht

Alles ist in dich - und du in allem eingesunken.


Die Sonne, Marmor und Granit

Unbeweglich, ewig trunken

Im Zenit, der Himmel hoch darüber

Gespannt wie eine Seifenblase

Platzen wird sie nicht

Das ward an diesem Tag geschworen


Und eine Insel ward geboren

Vertikal in Gold gegossen

Hoch überm Horizont hält das Versprechen

Nur diesen einen Tag

Doch dieser Tag schließt ewig nicht

Denn er ist selbst in ein Oval aus Glas geschlossen.


Weslemkoon Lake, Juni 2022




Cosima Stawenow, geboren 1981, Studium der französischen und russischen Literaturwissenschaft.

Wohnt in Heidelberg und arbeitet als Texterin. Schreibt Lyrik zwischen Leben und

Abgrund. instagram.com/poet.in.crime. (Abgebildete Grafik auf dem Bild ist von Natalie Schneider).

Comments


bottom of page