top of page
  • Felix Kunz

Intervention

Wer hilft EUCH denn schon???






Das Lied von der Intervention



Dein Sohn! Dein Sohn!

Ist krank.

Und faul und von Gesank.

Er zockt die ganze Nacht (die Nacht!)

Und schwänzt am nächsten Tag die letzten Stunden,

Die Kass die Kass noch ein paar Kunden

Und frisst dein Gas und deinen Lohn

Doch schau, wer rettet deinen Sohn?

Die Intervention.


Dein Kopf! Dein Kopf!

Ist voll.

Und fragwürdig und toll.

Er tanzt im Kreis (im Kreis!)

Und wollen die Gedanken dir entweichen:

Und ein und aus und das muss reichen

Und wird er doch nicht leis,

Richtets statt Meditation

Die Intervention.


Die Welt! Die Welt!

Ist schön.

Und im Begriff zu vergehn.

Sie ist von Arbeit wund (so wund!)

Und doch musst du recht tänzelnd auf ihr laufen

So hin so her und nicht ersaufen

Und über dir das Feuer und unter dir der Schlund

Und taugt dir für dein Seelenheil nicht Geld

Noch Bupropion

So taugt allein: Die Intervention.



Dein Mann! Dein Mann!

Ist tot.

oder gegangen.

Und all die Tage, die langen

Und Nächte von dreihundert Stunden

Die leuchten am Abend Mohnblütenrot,

Die Kass die Kass noch ein paar Kunden

Und tot und tot und tot und

Erlöse uns vom eisernen Strom

Und verwehre mir jegliche Weihen

Der Vater, der heilige Geist und der Sohn

Verzeihen

Die Intervention.









Commenti


bottom of page