• Jakob Burgi

Kairo

Ankunft in Kairo, oder: Straßenstaub


Ich folge zwei Einheimischen

durch eine Blechlawine

in Richtung des nächsten Schutthaufens

der bürgersteigähnlich die Straße säumt


Der Sand hat die Stadt nicht verlassen

auch wenn sie alles andere verdrängen konnte

so bringt mir nun der Wind

eine Haut aus rauem Staub


Und im Gewimmel der Gassen

geht sogar die Sonne verloren

aber das passt schon

denn ich fragte mich ebenso

was suche ich hier?




Abfahrt aus Kairo, oder: In die Wüste


Die Stadt hatte sich über mich gelegt

wie eine zweite Haut

formte ihr Sand mein dort sein

und machte mich

zu einer ihrer Figuren


In der Schicht auf meinen Armen

habe ich danach Risse entdeckt

ich musste sie in die Mittagssonne halten

und meine Augen zukneifen


Es ist meine Erschöpfung eins geworden

mit der Kruste aus Sand

Salz hat sie zum Glitzern gebracht

und der raue Schmerz aller Muskeln

ist in meine neue Hülle gesickert


ich flüchte in die Wüste

damit sie mir erhalten bleibt

Die Stadt aber wusste es

bereits lange vor mir